Buchveröffentlichung „Erbarmen als soziale Form“ (Essen wo es hingehört.)

Juni 2014. Geben und Nehmen – das ist immer ein gespanntes Verhältnis. Das Projekt „Erbarmen als soziale Form“ greift diesen künstlerischen Sachverstand für die Suche und die kritische Auseinandersetzung auf.

Das Spektrum der künstlerischen Ansätze erlaubt eine erweiterte Wahrnehmung. Entstehen kann daraus ein größerer Diskurs über die problematischen Beziehungen zwischen Geber und Nehmer sowie weiteren Profiteuren dieser Tauschakte.

Weitere Informationen:
Erbarmen als soziale Form

Trends und Reflektionen

 

book_EWH_title